09.11.16

“Liniengeflüster” – Unser Ausflug in die Pinakothek der Moderne

Die Ritter und die Indianer auf den Spuren von Max Ernst

„Liniengeflüster“ – so lautete das Motto eines kreativen und schöpferischen Ausflugs in die Pinakothek der Moderne mit unserer Basisgruppe (6 – 9 Jahre) während der Herbstferien. Unter der Anleitung einer Mitarbeiterin des Museumspädagogischen Zentrums bestaunten die Kinder bei einem Rundgang zunächst moderne Skulpturen und Zeichnungen. Darunter unter anderem eine Autoschrottskulptur des bekannten Metallkünstlers John Chamberlain. Anschließend betrachteten die Kinder Bilder des Malers Max Ernst. Sie holten sich vielfältige Anregungen, bevor sie selbst kreativ experimentieren durften. Mit der Frottage Technik (eine Zeichen- und Drucktechnik, bei der man mit verschiedenen Zeichenwerkzeugen wie Buntstiften, Kohle oder Bleistiften strukturierte Oberflächen auf einen Zeichengrund übertragen kann) fertigten die Kinder im Atelier der Pinakothek eigene phantasievolle Bilder.
Mit Spaß und Entdeckerfreude wurden die Kinder durch den Ausflug an Kunst und Kultur herangeführt. Gleichzeitig konnten sie Kreativität entwickeln und eigene Talente entdecken. Mit den eigenen Kunstwerken im Gepäck machten sich die stolzen kleinen Künstler auf den Nachhauseweg, aber nicht ohne zu beschließen: „Hier kommen wir bald wieder her!“

Diese Seite teilen